GEHEIMSACHE!
Der Tod

Tod ist in Wahrheit eine Illusion des Verstandes - nur der Körper
kann sterben, Bewußtsein selbst ist unsterblich, es erfährt den
Tod nur als Dimensions- Übergang in eine andere Dimension.

Als Mensch bist Du in Wahrheit ein multidimensionales Wesen. Vereinfacht ausgedrückt könnte man sagen - 'normales' Wachbewußtsein ist Bewußtsein in der 3. Dimension. Traumschlaf ist Bewußtsein in der 4. Dimension - dort gelten andere Gesetze, der trennende Schleier ist nur sehr dünn, weshalb Du manchmal Erinnerungen von dort ins Wachbewußtsein zurückbringen kannst. Tiefschlaf ist Bewußtsein in der 5. Dimension oder in noch höheren Dimensionen - nur voll erwachte Individuen können Erinnerungen von dort mitbringen - aber in der Tiefe Deines Herzens weißt Du trotzdem alles.

Tod - wie der Mensch ihn wahrnimmt - ist nur ein Rückzug des Bewußtseins aus dem physischen Körper der 3. Dimension, wenn dieser durch falsche Bewußtseins-Einstellungen unbrauchbar geworden ist. Da Bewußtsein unsterblich ist, kann es sich jederzeit wieder in einen neuen physischen Körper kleiden, um weitere Erfahrungen in der 3. Dimension zu machen. Damit ist der Tod im wesentlichen das gleiche wie der scheinbare Tod eines Baumes im Winter, der nur für eine kurze Ruhepause sein Bewußtsein nach innen zurückzieht und deshalb seine Blätter abwirft - eine Illusion.

Stell Dir vor - ein junger Mann hat 40 Jahre lang den Körper seiner Mutter für die Mutter gehalten - er hat die Illusion nicht durchschaut. Er hat seine Mutter verehrt, geliebt und mit ihr Freude und Leid geteilt. Eines morgens liegt sie tot im Bett und er ruft wehklagend - Mutter, warum bist Du von mir gegangen? Warum beklagt er den Weggang der Mutter - da liegt doch der Körper der Mutter, den er für die Mutter hält. Er tut es deshalb, weil er tief in seinem Inneren doch die Wahrheit kennt, daß da wirklich etwas Unsichtbares gegangen ist. Was da gegangen ist, ist nicht der Körper der Mutter, es ist der Geist, das Bewußtsein der Mutter - denn Mutter ist in Wahrheit ein unsichtbares, formloses, ewiges Prinzip des Bewußtseins, das sich nur in eine Form gekleidet hat, damit der Sohn das Prinzip Mutter verstehen konnte.

Wenn Du die Unsterblichkeit des Bewußtseins und den Tod als Illusion vollkommen verstanden hast, kannst Du vielleicht auch verstehen, warum die Natur trotz des Prinzips Liebe fähig ist, manchmal zerstörerische Maßnahmen zu ergreifen. Gerade weil sie sich der Unsterblichkeit des Bewußtsein vollkommen bewußt ist, besitzt sie die Fähigkeit, jederzeit ohne Bedenken alle erforderlichen Maßnahmen zu ergreifen, auch zerstörerische, um eine Veränderung herbeizuführen, die zum Überleben der Erde notwendig ist - ohne die geringste Rücksicht auf Individuen oder ganze Zivilisationen. Sie verhält sich da genau so wie ein Mensch, der an einer juckenden Wunde kratzt, um eine Veränderung herbeizuführen, ohne Rücksicht auf die Bakterien, die er dabei tötet.

Sei Dir bewußt - es hat Zivilisationen wie Atlantis gegeben, die im Nu von der Erde verschwanden, weil ihr Bewußtsein zum Bewußtsein der Zerstörung der Erde geworden war. Sieh der Wahrheit ins Auge - auch das Bewußtsein dieser Zivilisation ist ein Bewußtsein der Zerstörung geworden. Jedesmal wenn Du das Gaspedal Deines Autos trittst, tötest Du die Erde, jede Plastiktüte, die Du kaufst, tötet die Erde, jeder Baum, den man fällt, tötet die Erde - denn die Wälder sind die Lungen der Erde - und in Wahrheit ist die Erde ein Lebewesen mit freiem Bewußtsein.

Was würde die Menschheit mit all ihrer Wissenschaft und Technik wohl tun, wenn die Erde sich entschließt, ihre Achse zu verschieben, wie sie es wiederholt in ihrer Geschichte tat - und sich dabei die Ozeane in einer 5 Meilen hohen Flutwelle über die Erde ergießen - nichts, absolut nichts könnten sie ausrichten. Wieder einmal hätte sich eine Zivilisation selbst ausgelöscht, verursacht durch die Arroganz und den nutzlosen Stolz ihrer Wissenschaft, die glaubt über den Gesetzen der Natur zu stehen. Denn dies ist die Wahrheit - keine Wissenschaft und Technik könnte die Erde davon abhalten solches zu tun, wenn sie es zu ihrem Überleben für notwendig hält, es ist allein ihre freie Entscheidung im Bewußtsein. Und nur das Bewußtsein der Menschen, die das verstehen, die könnten etwas bewirken, indem sie das Bewußtsein der Erde SIND. Indem sie dies tun, könnten sie die Erde davon abhalten, solches zu tun - das ist ihre Macht im Bewußtsein.

Wenn Du jetzt also vollkommen verstanden hast, daß ein Individuum oder ganze Zivilisationen im Handumdrehen sterben können und dennoch unsterblich im Bewußtsein sind - dann hast Du einen grandiosen, ewigen Sieg über den Tod errungen, Deinen eigenen - dann wirst Du niemals sterben, denn dann ist es Deine Wirklichkeit geworden. Dann kann Dich der Mächtigste dieser Erde nicht mehr beherrschen, weil Du weißt - allenfalls Deinen Körper kann man zerstören, niemals Dein unsterbliches Bewußtsein. Und wenn dieses Wissen Dich mit solcher geistigen Stärke auflädt, daß Du Dein Leben sogar bewußt hingeben kannst, damit andere diese Wahrheit auch verstehen, damit sie durch Dich leben können, wie der Meister der Meister Jesus es getan hat, dann wird dieser bewußte Tod Dein Bewußtsein zu noch grandioserem Sein emporkatapultieren. 12.07.

Zivilisation
Viele Zivilisationen haben vor der unseren auf dieser Erde existiert - bis heute lebendig geblieben sind aber nur schwache Erinnerungen an die Zivilisationen von Atlantis und Lemuria oder MU. Von den anderen erzählen nur die Meister - diese existieren außerhalb des Zeitstroms und kennen deshalb Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Da hat es unsterbliche Zivilisationen wie Shamballa, das Königreich AN oder die Maya gegeben, die durch grandioses Wachstum im Bewußtsein den dreidimensionalen Bewußtseins-Rahmen im Handumdrehen verlassen haben - sie stehen dadurch selbst auf der Stufe der Meister. Es hat aber auch einige Zivilisationen gegeben, die im Bewußtsein zusammengebrochen sind durch Arroganz, Stolz und falsches Bewußtsein - sie haben das Ende aller Bewußtheit selbst herbeigeführt und sich dadurch selbst vernichtet - Atlantis gehört dazu. Die Meister haben erkannt, daß unsere Zivilisation erneut kurz vor dem Zusammenbruch im Bewußtsein steht, wenn es nicht gelingt, unsere Bewußtseins-Einstellung zu ändern. Aber da ist große Hoffnung, denn im stillen formiert sich bereits eine unüberwindliche Armee des wachsenden Bewußtseins. Sie hat schon gewaltiges vollbracht, ohne sich dabei ins Bewußtsein der Menschen zu drängen. In Wahrheit ist der Fall der Mauer und die Überwindung des Ost-West-Konfliktes bereits ihr Werk - weil sie im vereinten Bewußtsein die Kräfte der Meister herbeigezogen haben um den Wandel herbeizuführen. Erinnere Dich an den Ruf - WIR SIND das Volk - das war angewandtes Bewußtsein auf breiter Basis, auch wenn nicht jedes Individuum dieses verstanden hat - ICH BIN im kollektiven bewußten Einsatz - kein Herrscher dieser Erde wäre mächtig genug gewesen, sich diesem kollektiven Bewußtsein entgegenzustellen.

Im Gegensatz zu Atlantis, wo die Warnungen überall auf arrogante Ablehnung stießen, ist es diesmal anders - überall, wo die Wahrheiten der Meister die Menschen erreichen, werden sie auch bereitwillig angenommen. Und noch etwas ist diesmal anders - so groß ist unsere Abhängigkeit von der Papiergeld-Illusion, daß die Mächtigen dieser Erde den wahren Zustand der Erde vor den Menschen verbergen - denn kein Geldanleger darf solche Informationen erhalten - sie könnten in Panik geraten und unsere Wirtschaft zusammenbrechen lassen.
Weil nur die Wahrheit Dich frei macht, hier noch einige der Wahrheiten, wie die Meister sie sehen, in Stichworten. Aber bedenke, was erforderlich ist, um Zustände zu ändern, ist nicht gewaltsame Aktion, die würde nur Gegengewalt ohne Ende hervorbringen, wie Du sie aus der Geschichte nur zur Genüge kennst. Was wirklich erforderlich ist, ist eine Änderung im Bewußtsein auf breiter Ebene. WIR SIND der Frieden der Welt - WIR SIND eine Menschheit - WIR SIND das Volk - WIR SIND die Reinheit der Luft - WIR SIND die Reinheit der Meere und Gewässer - WIR SIND die Freiheit aller Menschen - solche und ähnliche Bewußtseins-Einstellungen würden den Wandel mühelos vollbringen. 13.07.

Wissenschaft - Die Wissenschaft hat die Rolle der Religionen eingenommen, sie hat wie diese ein Dogma, ein ungeschriebenes Gesetz, aber durch und durch akzeptiert, das da lautet, kein Wissenschaftler bringt jemals etwas zu Papier, was die Wissenschaft nicht als wahr akzeptiert oder erklären kann. Damit deklariert sie alles Unsichtbare wie Geist, Seele, Bewußtsein, Meister, Außerirdische als nicht existent und ist damit wohl die dogmatischste aller Religionen. Durch Arroganz, Stolz und falsches Bewußtsein hat die Wissenschaft nicht nur den derzeitigen Zustand verursacht - sie lehnt auch die einzige Hilfe ab, die es für uns noch gibt und die uns die Meister anbieten. Von einem Sachzwang zum anderen getrieben, von Geldgebern und deren Absichten abhängig, kann sie keine wirklich freie Entscheidung mehr treffen - das Ende von Wahlfreiheit bedeutet aber bereits den Tod im Bewußtsein.

Weil die Wissenschaft in der jetzigen Form, ob sie es weiß oder nicht, damit ihren eigenen Tod im Bewußtsein bereits vorweggenommen und programmiert hat, muß es über kurz oder lang nach den Gesetzen des Bewußtseins auch ihre Wirklichkeit werden - nur sie selbst verursacht ihren Niedergang - ihren Tod. Schon jetzt gibt es kaum einen Menschen, der noch an die Unfehlbarkeit der Wissenschaft glaubt. Wenn diese aber über kurz oder lang durch das wachsende Bewußtsein der Menschen genötigt, die sich mit den Beschwichtigungen der Wissenschaft nicht mehr abfinden, letzlich doch die Existenz von Außerirdischen zugeben muß, die als unsere Oberherren (Overlords) schon seit Jahrtausenden die Geschicke der Menschen lenken - dann wird die Wissenschaft wohl ihren Offenbarungseid leisten, weil sie dies geleugnet hat, um ihre eigene Macht zu erhalten.

Dann wird es eine neue Wissenschaft ohne Dogma geben, die das Leben und die Gesetze des Lebens respektiert - das wird eine Wissenschaft des Bewußtseins sein.