Perpetuum Mobile - und warum auch
Genies es nicht verwirklichen konnten

...das Universalgenie Leonardo da Vinci entwarf im 15. Jahrhundert
Skizzen ür Perpetua Mibilia. Er soll aber schon zu der Erkenntnis
gekommen sein, dass der Wunsch-traum nicht in Erfüllung gehen
kann.

Perpetuum Mobiles – auch genannt SelbstLäufer - wurden von den
einstmals Dunklen Hüten durch raffinierte MarketingTricks kreiert,
die auf mentaler und emotionaler Ebene künstliche Bedürfnisse
weckten, künstlich kreierte Krankheiten in Gang setzten usw. und
diese dann gewinnbringend bedienten durch das Gesundheitswesen
und die Industrie und auch noch dazu das künstliche Geld  dazu ins
Spiel brachten.




Es war ein alter Menschheitstraum eine Maschine zu bauen, die ständig Arbeit verrichtet, ohne dass man ihr Energie zuführen
muss. Man nennt solch eine Anordnung Perpetuum Mobile (lat.: perpetuum = unaufhörlich; mobilis: beweglich).

Der Energiesatz der Mechanik besagt, dass in einem abgeschlosse nen System die Summe aus kinetischer und potenzieller Energie (die Spannenerergie wollen wir zur potenziellen Energie zählen) konstant ist. Ein rein mechanisches Perpetuum Mobile ist also aufgrund des Energiesatzes der Mechanik nicht denkbar.

Ein erster Ansatz für ein Perpetuum Mobile stammt aus Indien
(etwa um 1150 n.Chr., einer Zeit in der man noch keine Ahnung
vom Energiesatz hatte) und ist nebenstehend dargestellt. An
einem Rad sind längere quecksilbergefüllte Gefäße angebracht.
Je nach Lage des Quecksilbers kommt es zu unterschiedlichen Drehmomenten. Das skizzierte Rad sollte sich ständig im Uhrzeigersinn drehen.


Leider tat es dies nicht.

WAS FEHLTE IHNEN?
Sie besaßen nur eine Ahnung! Sie hatten vergessen,
dass eine
selbst-autoritäre Technologie nur dem Geist
Gottes entspringen
kann. Sie waren sehr absichtsvoll…

Sie haben das Atom gespalten…
und das nicht nur während
dieser
Zeitrechnung…


Ihnen fehlte Wissen/Weisheit,
Unschuld und Absichtslosigkeit!


So wie sich Wissen uns nur Schritt
für Schritt entschleierte,
so waren
wir unschuldig wie Kinder,
spielend,
nur dem JETZT verpflicht,


in der Größe – selbstlos zu dienen –
die nichts für sich SELBST beabsichtigt.
Die Autoren

Über die praktische Anwendung der Technologie...