M A K U N G U
*
ICH BIN Rosie Jackson
und möchte dir ein Kinderhilfs-Projekt
vorstellen, dass deiner Beachtung wert ist:
*
Mich selbst kannst du kennenlernen unter
http://www.rosie-jackson.de/seiten/ueber_rosie.html
*




Liebe Freunde:
ausnahmsweise ein Hilferuf: ich unterstütze ein Projekt in Kenia, von meiner Freundin Marina gegründet, das einer Gruppe von verwaisten Kindern ein Zuhause bietet.

Es sollen noch 7 weitere Kinder dazukommen, die sehr im Not sind. (https://www.instagram.com/makungu.carehome/). Es geht in diesem Falle wirklich um das Allernötigste - Essen, Kleidung, Miete, Schulgebühren.

Dies ist eine kleine Eigeninitiative: wenn man was sucht, wo das gespendete Geld 100prozentig ankommt, dann empfehle ich MAKUNGU. Mehr Information unten.

Mit tiefem Dank an alle, die hierzu beitragen,
with gratitude, Rosie
***




Liebe Förderer, Mitglieder und Interessenten,

das Makungu Team hofft, dass ihr den Trubel im Dezember gut überstanden habt, ein schönes Weihnachtsfest hattet und gut
ins neue Jahr gestartet seid! 

Ihr werdet nun unter Punkt 1. einen ausführlicheren
Bericht über die derzeitige Situation finden.

Eine Kurzübersicht über das vergangene Jahr findet ihr unter
Punk 2.Und unter Punkt 3. gibt es einen Ausblick auf das neue
 Jahr.Wie du helfen kannst, kannst du unter Punkt 4. erfahren.

1. Aktuelle Situation
Derzeit ist die Situation von einer starken Ambivalenz geprägt. Auf der einen Seite können die 9 Kinder, welche bei uns in Kenia leben, durch eure Hilfe derzeit so unterstützt werden, wie sie es verdient haben. Wir konnten einige Reparaturen von einem Elektriker und einem Klempner in der Wohnung machen lassen, konnten den Kindern neue Schuluniformen kaufen, die Schoolfees begleichen und ihnen eine wunderschönes Weihnachtsfest bescheren.

Besonders nach meiner letzten Mail im Oktober, als die Situation sehr angespannt war, kam viel Unterstützung auf unterschiedlichste Art und Weise von eurer Seite.

Seit Oktober sind unsere ersten Volunteers vor Ort, welche
 eine wahre Bereicherung für das Projekt bedeuten!

Makungu entwickelt sich immer weiter, bekommt immer mehr Unterstützer, Helfer und Ideengeber. Wir haben uns im letzten Jahr wirklich einen riesigen Schritt nach vorne bewegt.  Viele Dank dafür!

Auf der anderen Seite gibt es noch immer die Situation der Kinder, die noch immer nicht bei uns sein können. Hier gab es seit ca. Oktober ein nervenaufreibendes Auf und Ab. Nachdem die häusliche Gewalt, welche ich in der letzten Info-Mail schilderte, sich dort wiederholte, lief einer der Jungen weg und kam zu uns.

Wir bekamen einen Anruf von der Frau, welche noch die anderen 7 Kinder bei sich hat, und diese teilte uns mit : „She wants to get rid of the kids!“. Sie wollte also die Kinder loswerden und so, wie es im vorherigen, ursprünglichen Waisenhaus passiert ist, die Kinder einfach im Stich lassen und auf die Straße setzten. 

Liz und ich waren am hin und her kalkulieren, planen und überlegen, wie wir das alles machen wollen. Uns war auf jeden Fall klar, dass wir die Kinder nehmen werden, falls diese wirklich auf die Straße gesetzt werden, auch wenn wir noch nicht wussten, wie wir das alles praktisch bewerkstelligen sollten. 

Im Dezember gab es dann einen Termin mit der ursprünglichen Gründerin des Waisenhauses, da diese noch die Papiere der Kinder hat, und der jetzigen „Betreuerin“ der Kinder. Bei diesem Treffen sollte rechtlich alles abgeklärt werden, damit die Kinder zu uns können. Jedoch erschien die ursprüngliche Gründerin des Waisenhauses nicht, da diese sich für mindestens 6 Monate nun in den USA aufhalten wird.

Wir waren wirklich enttäuscht an diesem Punkt, denn so konnten wir die Kinder nicht zu uns holen. Jedoch machten wir das Beste daraus und verhandelten mit der jetzigen „Betreuerin“, dass wir die Kinder wieder besuchen dürfen und diese auch zu uns kommen können, sogar über Nacht. 

Leider können also die anderen 8 Kinder noch immer nicht bei uns sein, aber zumindest konnten die Fronten etwas aufgeweicht werden und es ist nun möglich Zeit mit den Kindern zu verbringen.

Was Liz und mir hier nochmal ganz klar geworden ist, ist, dass 2019 das Jahr werden soll, indem wir die 8 Kinder aufnehmen können! Diese Kinder müssen durch so viel erleiden: Eine ständige Unsicherheit, notdürftige Versorgung und das Gefühl kein wirkliches Zuhause zu haben.

Wir werden also nicht ruhen, sondern weiterhin Gas geben, um die Kinder zu uns zu holen und ihnen endlich ein richtiges Zuhause geben zu können.

2. Kurzüberblick über die Highlights
2018 hatte Makungu also mit Höhen, Tiefen, schönen Begegnungen und unerwarteten Situationen zu tun. Hier ein Kurzüberblick über die Highlights.

Januar
Nach einem finanziellen Tief, gehen Spenden ein und den Kindern können neue Schuluniformen gekauft werden.
Gendrix erhält offiziell die Vormundschaft für die Kinder, die bei uns sind. 

März
Die CBO Makungu - Wawerus feiert 1. Geburtstag.
Die DHBW Heidenheim bestätigt, dass in Zukunft offizielle Exkursionen mit Studierenden nach Kenia stattfinden werden.

April
Mashariki-Special an Ostern wird gefeiert.
Makungu wird auf der Lehrerkonferenz der Waldorfschule in München-Schwabing vorgestellt und wird mit eingegliedert.

Mai
Der Makungu e.V. feiert 1. Geburtstag.
Am Maifest der Waldorfschule in München-Schwabing gibt es einen Stand für Makungu.

Juni
Ab Juni kann man Patenschaften für die Kinder von Makungu übernehmen.Makungu hat nun ein Instagram-Profil (https://www.instagram.com/makungu.carehome)

August
Erster Makungu-Workshop mit Ehrenamtlichen Helfern findet statt.
Wechsel zur GLS-Bank.


Oktober
Unsere Volunteerin Anna kommt nach Kenia.
Bei den 8 Kindern, die bei einer Frau in Kenia untergekommen sind, wird häusliche Gewalt den Kindern gegenüber bekannt. 

November
Der Rotaract Club Passau veranstaltet das Event Profs@Turntabels in Passau, dessen Erlös an Makungu geht.

Noch zwei Weitere Volunteers, Nadia und Natalie, kommen nach Kenia.
Die Künstlerin Rosie Jackson (http://www.rosie-jackson.de) spendet eine Sammlung ihrer Activity-Books an die Kinder von Makungu. Eines der 8 Kinder, läuft weg, da es geschlagen wird. Er kommt zu uns. Wir nehmen ihn auf.

Es ergibt sich eine komplizierte Situation (s. oben), die noch immer nicht vollständig gelöst werden konnte.

Dezember
Makungu hat einen Stand am Adventsfest der Waldorfschule in München-Schwabing.

An der Firnissage von den Künstlerinnen Heike Jueptner (http://www.heike-jueptner.de) und Alicia Henry (http://www.aliciahenry-paintings.de) wurden Lose verkauft für zwei ihrer Werke, dessen Erlös an Makungu gespendet wurde.

Die Kinder konnten ein tolles Weihnachtsfest
mit Festmahl und Geschenken feiern.

Eine Projektgruppe an der Universität in Maastricht hat Makungu zu dem Verein gemacht, welches sie mit ihren Aktivitäten unterstützen wollen



3. Ausblick auf 2019
Wie schon oben erwähnt soll 2019 das Jahr werden in dem die andern Kinder zu uns kommen können. Wir werden also weiterhin, zusammen mit eurer Unterstützung, daran arbeiten, dass dies Wirklichkeit wird. 
Auch werden wir uns weiterhin darum kümmern, dass es den Kindern, die bereits bei uns sind gut geht und diese sich glücklich und gut entwickeln können.

Anfang Januar wird es den zweiten Makungu Workshop geben, bei dem eine Jahresplanung viele weitere Dinge erarbeitet werden. Mitte Januar wird eine weitere Volunteerin nach Kenia kommenIm April wird es eine Projektwoche mit Firmlingen in Fellbach /Stuttgart geben, welche sich für Makungu einsetzen werden.Im Juli wird es eine weiter Projektwoche geben mit den Schülern der Oberstufe der Waldorfschule München-Schwabing. 

4. Wie kannst du helfen?
Spende an: Makungu e.V.
IBAN:  DE98 4306 0967 8241 6834 00
BIC: GENODEM1GLS  

Werde Mitglied:
http://makungu.com/wpcontent/uploads/2017/10/Beitrittserkl%C3%A4rung.pdf

Werde Pate: 
Melde dich bei: makunug.info@gmail.com
Spread the Word: Erzähle von uns! Wer weiß welche großartigen Kontakte wir durch dich bekommen!

Wir freuen uns auf das kommende Jahr mit euch mit all den Höhen, Tiefen und Überraschungen, die da kommen werden! 

Mit den besten Wünschen
Marina Sengmüller
(Vorstand Makungu e.V.)

Mail: makungu.ma.se@gmail.com
Mobil: 0157 536 075 98

MAKUNGU E.V.
Therese-Giehse-Allee 9
81739 München

Mail: makungu.info@gmail.com
Facebook: fb.me/MakunguKenya
Web-Site: www.makungu.com
Instagram:makungu.carehome